Neuigkeiten

Arbeiten und Lernen 2030 – ODU Digital Youngsters

Mühldorf am Inn,

Wie könnte die Ausbildung im Jahr 2030 sein? Welche Neuerungen bringen Digitalisierung und Industrie 4.0? Mit diesen Fragen beschäftigten sich fünf ODU Auszubildende mit unterschiedlichen Ausbildungsberufen im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „Digital Youngsters“ des Vereins Worldskills Germany.

Sie entwickelten ein Konzept, machten sich Gedanken über Zukunftsvisionen im Bereich der Ausbildung und die Zukunftsfähigkeit der Lehr- und Lernmethoden. Die Kernthemen Kommunikation, Internationalisierung, Prozess- und Produktverständnis, Eigeninitiative und Teamfähigkeit spielen dabei eine wichtige Rolle.

ODU /Otto Dunkel ist ein international agierendes Unternehmen mit Produktions-, Logistik- und Vertriebsstandorten auf der ganzen Welt. Die Mitarbeiter im Stammhaus in Mühldorf am Inn sind tagtäglich mit den Kollegen in der Welt in Verbindung. Fertigungsprozesse werden global aufgesetzt und verknüpft, um Synergien zu generieren und zu nutzen. Der hohe Qualitätsanspruch kann somit auf die gesamte ODU-Gruppe übertragen werden, nicht nur was die Produktion angeht, sondern auch und vor allem was die Fachkompetenz der ODU- Mitarbeiter angeht. Damit fängt ODU bereits bei der Ausbildung seines Nachwuchses an. In Mühldorf bildet das Unternehmen jährlich ca. 35 neue Nachwuchskräfte in zwölf Berufen aus. Auch an den Produktionsstandorten in Sibiu, Rumänien und Shanghai, China bildet ODU den eigenen Nachwuchs aus.

Für die Digital Youngsters wird die Produktion der Zukunft noch stärker in Interaktion mit Maschinen stattfinden, gesteuert über Tablets oder VR/AR-Brillen werden Roboter unabhängig von Ort und Zeit die Arbeit erledigen und die Mitarbeiter werden die Rolle des Lenkers, Kontrolleurs übernehmen, Ausbilder werden zum Coach für die Azubis.

Das ODU-Projektteam durfte sich jetzt schon mit der Vision beschäftigen und einen möglichen Weg in die Zukunft skizzieren, neben namhaften Unternehmen wie Audi AG, Heraeus Holding GmbH und Brandt Zwieback GmbH, die ebenfalls am Wettbewerb teilnahmen. In das Finale hat es das Team leider nicht geschafft, doch sind einige seiner Ideen ins ODU-Ausbildungskonzept mit eingeflossen: So wird zum Beispiel eine Wissensdatenbank, zu der alle Azubis Zugriff erhalten, installiert und einen „Azubifirma“ zum besseren Prozessverständnis gegründet. Mehr über ODU und die Digital Youngsters unter https://karriere.odu.de/einstieg-bei-odu/ausbildung/projekte/ und https://www.worldskillsgermany.com/blog/2018/07/19/arbeit-und-lernen-2030-digital-youngsters-nehmen-zukunft-selbst-in-die-hand/