Industriekaufmann

Industriekaufmann

Unsere Industriekaufleute arbeiten in allen Bereichen der Verwaltung. Industriekaufmann/frau ist eine sehr qualifizierte und anspruchsvolle kaufmännische Ausbildung. Industriekaufleute unterscheiden von Bürokaufleuten, dass im Betrieb Erzeugnisse / Waren produziert werden und Fertigungsplanung und Fertigungssteuerung ein wichtiger Teil der Ausbildung und ein zentraler Teil des Unternehmens ist. Als Industriekaufmann/frau kannst du im Anschluss an die Ausbildung als Sachbearbeiter selbständig einen Bereich betreuen. Während der Ausbildung lernst du viele Bereiche der Verwaltung kennen, im Anschluss spezialisierst du dich für ein Gebiet.

Ausbildungsdauer: 2,5 Jahre

Schulabschluss: Mittlere Reife oder (Fach-)Abitur

Für Rückfragen steht unsere Ausbilderin Anna Edmaier gerne zur Verfügung:

E-Mail: anna.edmaier@odu.de
Tel.: + 49 8631 6156-1241

Hier findest du das Bewerbungsformular

Das solltest du mitbringen:

  • Exakte Arbeitsweise Exakte Arbeitsweise
  • Gute sprachliche Kenntnisse Gute sprachliche Kenntnisse
  • Interesse an Computern Interesse an Computern
Deine Ausbildung
  • Als Azubi erwartet dich ein breites Tätigkeitsfeld mit vielen abwechslungsreichen Aufgaben in den verschiedenen Abteilungen
  • Du wirst von Anfang an in die Vorgänge des Betriebs integriert
  • Nach und nach erarbeitest du die unterschiedlichen Lernziele in den Abteilungen und erhältst eigene kleine Aufgabenbereiche, für die du auch die Verantwortung trägst
  • Im Anschluss an den Basisdurchlauf in den einzelnen Abteilungen (nach ca. 1 ½ Jahren) erfolgt die fachspezifische Ausbildung in einer Abteilung, vorzugsweise in der Übernahme-Abteilung
  • Durch die vielfältigen Tätigkeiten, die dir übertragen werden, gestaltet sich die ganze Ausbildung sehr bunt und du wächst an den Aufgaben.
  • In jeder Abteilung hast du einen eigenen Arbeitsplatz, der sich nicht von denen der Sachbearbeiter der Abteilung unterscheiden lässt.
  • Auch organisatorische Elemente können einen Teil deiner Ausbildung darstellen, je nachdem, wie du dich einbringen möchtest.

Abteilungen, die du während der Ausbildung durchlaufen wirst:

Einkauf

Unter Einkauf versteht man die Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen, die das Unternehmen benötigt um produzieren zu können (und die im Unternehmen nicht selbst hergestellt werden).

Als Auszubildender in dieser Abteilung arbeitest du in erster Linie mit Lieferanten zusammen, du lernst u.a.

  • das Erarbeiten von Anfragen, Angeboten, Angebotsvergleich
  • die Bearbeitung von Bestellungen
  • den Umgang mit gelieferten Artikeln, Rechnungen von Lieferanten
  • den Mahnbereich: zur Lieferung, bzw. für die Auftragsbestätigungen

Du machst Recherchen im Internet, z.B. um einen neuen Artikel zu suchen.

Für das Büromaterial bist du als Azubi im Einkauf alleine verantwortlich.

Vertrieb

Im Vertrieb dreht sich alles um den Kunden – per E-Mail, per Telefon oder in der internen Abklärung der Kundenwünsche.

Du lernst, wie ein Angebot zu erstellen ist und bearbeitest Bestellungen. Du kümmerst dich um die Post an die weltweite Vertriebsorganisation.

Die ersten Aufgaben im Vertrieb erledigst du nach einigen Wochen im Vertrieb schon mit links und kannst dich voll darauf konzentrieren, die verschiedenen Vorgänge, die du nach und nach bearbeitest, zu verstehen.

Personalabteilung

Die Personalabteilung kümmert sich um alle Mitarbeiter des Unternehmens.

Du arbeitest an der täglichen Zeiterfassung:

  • kontrollierst die Anwesenheit, die Kernzeiten
  • trägst Krank- bzw. Urlaubsmeldungen ein.
  • bei ungeklärter Abwesenheit forschst du nach

Neue Mitarbeiter oder Zeitarbeiter legst du im System an und stellst die benötigten Unterlagen zusammen.
Du lernst den Umgang mit Personalakten, Arbeitsverträgen, Arbeitszeugnissen, Bewerbungen und Lohn-/Gehaltsabrechnungen.

Finanzbuchhaltung

Die Buchhaltung ist für unsere Zahlungseingänge und Zahlungsverpflichtungen zuständig.

  • Du arbeitest mit Eingangsrechnungen von Lieferanten (Kreditorenbuchhaltung)
  • Du arbeitest mit Ausgangsrechnungen für Kunden (Debitoren)
  • Du hilfst bei den Buchungen der Kontoauszüge, beim Zahllauf und Mahnlauf
  • Du lernst die Anlagenbuchhaltung kennen
  • Du bekommst einen Einblick über die Investitionen, Abschreibungen aber auch z.B. Verschrottungen
  • Du lernst den Bereich Controlling kennen

Prozessmanagement

Diese Abteilung befasst sich mit der Planung und Steuerung der Produktion, der gefertigten Artikel. Mensch, Maschine und Material müssen zum richtigen Zeitpunkt, in der richtigen Menge so eingeplant werden, dass möglichst effizient gefertigt werden kann. Auch die Verlagerungen an unsere Produktionstöchter in Rumänien und Shanghai werden hier bearbeitet.

Als Azubi lernst du die komplexen Prozesse nach und nach kennen und kannst in einzelnen Bereichen mitarbeiten. Einmal wöchentlich werden von dir die Kennzahlen im ganzen Unternehmen verteilt, die über die Produktivität der einzelnen Teams Auskunft geben.

Marketing

Im Marketing erwarten dich viele spannende Aufgaben, in denen du deine Kreativität zeigen und entwickeln kannst. Schritt für Schritt arbeitest du mit in den Bereichen:

  • ODU-Hompepage / Online-Werbung
  • Druckschriften
  • Anzeigen / Offline-Werbung
  • Messebearbeitung
  • Katalog / Werbemittelanforderung bzw. -versand
  • Fotos / Bildbearbeitung
  • Erstellung von Präsentationen

Nach Einarbeitung bearbeitest du selbständig die eingehenden Katalog- beziehungsweise Werbemittelanforderungen. Neue Bilder z.B. für unsere ODU-Facebook Themen gehören ebenso dazu, wie einen Text passend zu einem Thema zu erstellen. Dich erwarten kreative Aufgaben, die deine Selbstständigkeit fördern und fordern.

 

Praktikum im Betrieb

Alle weiteren Bereiche im Unternehmen lernst du innerhalb deines Praktikums kennen. Hier bist du meist jeden Tag in einer anderen Abteilung und lernst die typischen Aufgaben kennen. Das Praktikum ist sehr wichtig, um die Gesamtzusammenhänge eines Industriebetriebes zu verstehen.

Berufsschule

Staatliche Berufsschule II Mühldorf am Inn
Innstraße 41
84453 Mühldorf am Inn

http://www.bsz-mue.de/

Duales System:

  • 1. Lehrjahr - Donnerstag und jeden 2. Freitag
  • 2. Lehrjahr - Montag und jeden 2. Dienstag
  • 3. Lehrjahr - Mittwoch

Die Berufsschulzeit: 7:55 – 15:15 Uhr. Die Berufsschule ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Zug und / oder Bus gut zu erreichen. Der Unterricht ist exakt auf deinen Ausbildungsberuf zugeschnitten. Sowohl die berufsbezogenen als auch die allgemeinbildenden Fächer beschäftigen sich vorwiegend mit Themen, die dir in deiner Ausbildung helfen und begegnen werden. Die Vorbereitung für die mündliche Abschlussprüfung im 3. Ausbildungsjahr ist optimal.

Die Fahrtkosten der öffentlichen Verkehrsmittel werden von ODU übernommen.

Abschlussprüfungen

Prüfungsbereich Geschäftsprozesse (zählt 40% zur Gesamtnote). Die Abschlussprüfung im Prüfungsbereich Geschäftsprozesse dauert 180 Minuten und wird am ersten Prüfungstag geschrieben. Hier werden dir offene Fragen über die Lernfelder dieses Bereichs gestellt. Die Fragen sind in offener Form gestellt, d.h. du musst die Antworten offen formulieren.

Prüfungsbereich Wirtschafts- und Sozialkunde

In diesem Fach hast du 60 Minuten Zeit, um Multiple Choice Fragen zu beantworten, welche soziale und wirtschaftliche Aspekte deines Berufs betreffen.

Prüfungsbereich Kaufmännische Steuerung und Kontrolle (zählt 20 % zur Gesamtnote)

Im Anschluss an die Prüfung im Fach Wirtschafts- und Sozialkunde findet die 90-minütige Abschlussprüfung im Bereich Kaufmännische Steuerung und Kontrolle statt. Diese enthalten vorwiegend Themen die die Kosten- und Leistungsrechnung sowie das Rechnungswesen betreffen (Multiple Choice).

Prüfungsbereich Einsatzgebiet (mündliche Prüfung)

Hier erstellst du im Vorfeld einen 5-seitigen Report über eine prozessorientierte Fachaufgabe in seinem Einsatzgebiet (Aufgabenbereich im Unternehmen). Dies ist die Basis für Präsentation (PPT) und Fachgespräch am Prüfungstag. In der Präsentation sollst du auf der Grundlage des Reports zeigen, dass du Sachverhalte, Abläufe und Ergebnisse der bearbeiteten Fachaufgabe verstanden hast. Anschließend werden dir Fragen zum Thema gestellt. Wichtig ist hier, dass du Gesamtzusammenhänge und Hintergründe erläutern und bewerten kannst. Präsentation und Fachgespräch dauern zusammen maximal 30 Minuten.

Perspektive

Nach deiner abgeschlossenen Ausbildung hast du als Industriekaufmann/ -frau viele Möglichkeiten. Du kannst in allen Bereichen (siehe Abteilungen während der Ausbildung) arbeiten, spezialisierst dich auf einen Bereich und kannst hier als Sachbearbeiter selbständig einen Bereich betreuen.

Eine Weiterbildung zum Industriefachwirt (IHK), Wirtschaftsfachwirt (IHK), staatl. geprüfter Betriebswirt usw. steht jedem offen und wird meist sogar am Standort Mühldorf der IHK für Weiterbildung angeboten.

Ein Studium der Wirtschaftswissenschaften (BWL, Internationale BWL) oder  Wirtschaftsingenieurwesen wäre ebenfalls denkbar.

Übrigens
  • i. d. R. stellen wir jedes Jahr ca. 4 – 5 Auszubildende ein
  • Industriekaufmann/frau ist eine der qualifiziertesten kaufmännischen Ausbildungsberufe überhaupt
  • kannst du diesen Beruf auch lernen, wenn du nicht im Wirtschaftszweig in der Schule warst
  • ist dieser Beruf gleichermaßen für Jungen und für Mädchen geeignet
  • ist es selbstverständlich auch möglich einige Jahre als Sachbearbeiter zu arbeiten und dann eine Fortbildung oder ähnliches anzuschließen