Oberflächenbeschichter/-in

Jetzt bewerben und 2017 eine Ausbildung als Oberflächenbeschichter sichern!

Oberflächenbeschichter/-in

...sind unsere Spezialisten in der Elektro-Chemie.

Steckverbinderteile aus Nicht-Edelmetallen (z.B. Messing) müssen mit einer dünnen Schicht aus Edelmetall überzogen werden. Gründe sind z.B. eine höhere technische oder optische Wertigkeit, wie die bessere Stromübertragung, Korrosionsschutz  oder einfach weil der Kunde dies verlangt. Oberflächenbeschichter/innen arbeiten mit unterschiedlichen chemischen Bädern. Die Ausbildung beinhaltet neben den verschiedenen Verfahren der Beschichtungstechnik, Labor- und Umwelttechnik auch chemische Abwasserbehandlung. Mit dieser sehr qualifizierten chemischen Ausbildung bietet sich einem Oberflächenbeschichter ein sehr breites Feld an Arbeitsgebieten.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Schulabschluss: Quali, Mittlere Reife oder höher

Für Rückfragen steht unsere Ausbilderin Anna Edmaier gerne zur Verfügung:
E-Mail: anna.edmaier@odu.de
Tel.: +49 8631 6156-1241

Hier findest du das Bewerbungsformular

Das solltest du mitbringen:

  • Exakte Arbeitsweise Exakte Arbeitsweise
  • Interesse an Chemie Interesse an Chemie
  • Interesse an Mathemathik Interesse an Mathemathik
  • Interesse an Physik Interesse an Physik
  • Technisches Geschick Technisches Geschick
Deine Ausbildung

Die Ausbildung zum/zur Oberflächenbeschichter/-in dauert drei Jahre. In diesen Jahren lernst du die verschiedenen Arten der Beschichtungen kennen (metallische sowohl elektrolytische) und überwachst das technische Equipment unseres Betriebs.
Bei ODU wirst du hauptsächlich mit metallischen Werkstoffen arbeiten, da fast alle unserer Produkte aus solchen bestehen und entstehen. Außerdem überprüfst du die Schichtdicken und nimmst selbst  Analysen in unserem Labor vor. Wenn du alle verschiedenen Bearbeitungsverfahren berücksichtigst, lernst du das Galvanisieren im Rahmen der Trommel- und Bandbearbeitung.
Ein weiterer Teil der Ausbildung ist die Abwasserbehandlung und ein Grundlehrgang in der mechanischen Bearbeitung sowie in allen Fertigungsabteilungen, damit du die Produkte und die Prozesse kennen lernst und verstehst.

Hauseigene Galvanik:

Während der Ausbildung bei ODU durchläufst du alle Bereiche der hauseigenen Galvanik. Zum einen arbeitest du an den fünf verschiedenen  Anlagen, wo dir gelehrt wird wie sie richtig eingestellt werden, auf was geachtet werden muss um eine gute Qualität der Teile zu erhalten und wie diese richtig veredelt werden.

Abwasserbehandlungsanlage:

Ein weiterer Bereich ist die Abwasserbehandlungsanlage. Hier wird das Abwasser der Anlagen, z.B. Spülwässer, soweit aufbereitet, dass es wieder in die Kanalisation eingeleitet werden kann. Die Auszubildenden lernen, wie die verschiedenen Abwässer behandelt werden. Danach überprüfst du das gereinigte Abwasser auf noch vorhandene Verunreinigungen mithilfe von Schnelltests und Messgeräten. Wenn die Grenzwerte der umweltschädigenden Stoffe nicht mehr überschritten werden, kann es in die Kanalisation geleitet werden.

chemisches Labor:

Der dritte Bereich ist das chemische Labor. Dort wird alles gemacht, was das Überwachen der Bäder betrifft. Auch hier wird aktiv mitgearbeitet und gezeigt, wie man sauber und genau arbeitet. Es werden Analysen durchgeführt, Teile auf ihre Lötbarkeit geprüft, Hullzellen-Prüfungen durchgeführt und genaue Dokumentationen und Analysencharts gepflegt.

Berufsschule

Städt. Berufsschule 2 Nürnberg
Fürther Straße 77
90429 Nürnberg

  • Blockunterricht
  • Unterbringung im Schülerwohnheim
  • Anfahrt per Bahn (incl. ICE)

Die Fahrtkosten sowie Kosten für Wohnheim übernimmt ODU

Was lernst du in der Berufsschule?

Im theoretischen Unterricht werden die Prinzipien des Veredelns und alle wichtigen Verfahren der Galvanotechnik gelehrt. Außerdem hast du auch praktischen Unterricht, bei dem Teile zuvor mechanisch vorbehandelt (z.B. schleifen, bürsten oder polieren) und danach in der Handgalvanik veredelt werden. Zudem wird im Labor gearbeitet. Hier lernen die Auszubildenden wie man Analysen und Hullzellen-Prüfungen durchführt.

Abschlussprüfungen

Nach den drei Ausbildungsjahren legt man zuerst eine schriftliche Prüfung ab, die sich in drei Bereiche aufteilt. Danach folgt die praktische Prüfung, welche sich über eineinhalb Tage erstreckt. 

Perspektive

Mit Engagement und Einsatzfreude hast du bei ODU ausgezeichnete berufliche Chancen, nach der Übernahme auf eine Weiterentwicklung als Fachspezialist. Als Oberflächenbeschichter/in gehen wir von Schichtbereithaft aus (nach der Ausbildung).

Abgesehen von den Möglichkeiten bei ODU gibt es mit der sehr hochwertigen Ausbildung zum/zur Oberflächenbeschichter/innen gerade im Umfeld der Chemie die unterschiedlichsten beruflichen Einsatzfelder.

Für Oberflächenbeschichter/innen gibt es die Weiterbildungsmöglichkeiten zum Meister oder Techniker an der Fachschule in Nürnberg. Ein Studium im Bereich Oberflächentechnologie an der Uni in Aalen (Baden-Württemberg) ist ebenfalls möglich.

Übrigens
  • Wir stellen in der Regel jedes Jahr 2 Auszubildende zum/zur Oberflächenbeschichter/in ein.
  • Du musst nicht im Technischen Zweig in der Schule gewesen sein, um diesen Beruf zu lernen.
  • Mit einem guten Quali kannst du den sehr interessanten Chemieberuf lernen, wenn du engagiert bist und ein Händchen fürs Handwerkliche hast.
  • Oberflächenbeschichter/-in ist für Mädchen ebenso geeignet wie für Jungs.