Neuigkeiten

Wir haben den „Dreh“ raus

Mühldorf am Inn,

ODU investiert in den Ausbau der Dreherei

Die Mühldorfer Spezialisten für Steckverbindungssysteme investieren auch dieses Jahr kräftig in den Ausbau ihres Hauptstandortes. Wurde letztes Jahr der Bereich Montage erweitert, ist bereits jetzt der Neubau der Dreherei im vollen Gange und wird im Juni fertiggestellt sein.

Die Dreherei ist die größte Fertigungsabteilung bei ODU. 130 Lang- und Kurzdrehauto­maten, nahezu alle mit CNC-Steuerung, sind hier aktuell rund um die Uhr, vielfach auch mannlos, im Einsatz. Es werden Teile mit einem Durch­messer zwischen 0,5 und 80 mm von der Stange gedreht. Mehr als dreiviertel davon bestehen aus Messing, der Rest aus Stahl, Aluminium, Kupfer und Kunststoff. Pro Monat werden so zum Beispiel  50 Tonnen Rohmaterial zu 8 Millionen Einzelteilen weiterverarbeitet, was einem Wert von über 1,5 Million Euro entspricht. Die gute Auftragslage macht eine Erweiterung unumgänglich. Künftig sollen es noch mehr Automaten werden. Steigend ist daher auch der Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern für die Dreherei. Derzeit sind 80 Fachkräfte in der Dreherei beschäftigt, Tendenz steigend. Deshalb werden Zerspanungsmechaniker, Werkzeugmechaniker, Feinmechaniker und Industriemechaniker als CNC-Dreher gesucht. Sie bedienen, rüsten und  warten die hoch modernen mit bis zu 12 gesteuerten Achsen ausgelegten CNC-Automaten. Sie schreiben die Programme, speisen diese an den Dreh-Bearbeitungszentren ein und sind verantwortlich für die Qualitätssicherung. „Bei ODU ist der Zerspanungsmechaniker der Spezialist mit vielen Facetten. Das macht seine Arbeit spannend und vielseitig“, sagt Andreas Hansmeier, Ausbildungsleiter für Zerspanungsmechaniker in der Dreherei.

Elektrische Verbindungstechnik ist seit vielen Jahrzehnten ein unverzichtbarer Bestandteil unseres täglichen Lebens. Ohne sie funktionieren weder Smartphone noch Kühlschrank, es fährt kein Auto und fliegt kein Flugzeug und es pumpt keine Herz-Lungen-Maschine. Allein diese Anwendungsbeispiele zeigen, dass es bei der elektrischen Verbindungstechnik in besonderem Maße auf Ausfallsicherheit, Zuver­lässigkeit und Langlebigkeit ankommt. Steckverbinder sind daher technologisch hoch anspruchsvolle Produkte. Nicht selten sind sie harten Umweltbedingungen ausgesetzt: Salzwasser, starke Temperaturschwankungen, Chemikalien, Druck bis 1.000 bar einerseits oder Hochvakuum-Bedingungen, Schock und Vibration auf der anderen Seite.

Vor diesem Hintergrund wird klar, dass an die Entwicklung, die Produktion und die Qualitätssicherung elektrischer Steckverbinder höchste Ansprüche gestellt werden.

Als Systemlieferant bietet ODU mit 90.000 Produkten ein breites Spektrum an branchen- und kundenspezifischen Lösungen. Die Kunden verteilen sich auf die Bereiche Medizintechnik, Industrieelektronik, Mess- und Prüftechnik, Energietechnik, Militär- und Sicherheitstechnik sowie Elektromobilität. Das Portfolio reicht dabei vom einfachen Drahtfederstift über multi­funktionale Steckverbinder bis hin zu integrierten Systemlösungen inklusive Kabelkonfektio­nierung.  Ein zentraler Baustein für den Erfolg von ODU ist die hohe Kompetenz der Mitarbeiter und deren Identifikation mit dem Unternehmen.